Endspurt

 

Zuerst nochmal ein ganz ganz dickes Dankeschön aus tiefsten Herzen euch allen für eure Unterstützung, Motivation und die großzügigen Spenden. Ich bin noch immer total gerührt über die stolze Summe von >>> 1015 Euro <<<Der Kauf der Waschmaschine ist bereits organisiert. Sobald der Umzug in das neue Kinderhaus abgeschlossen ist, wird die Waschmaschine geliefert.

In Nepal ist es derzeit kalt. Okay, nicht ganz so kalt wie in Deutschland, aber dafür sind die Häuser auch nicht beheizt. Was hab ich gefroren in den letzten beiden Wochen!!! Besonders abends, wenn ich im Bett lag. Wohlgemerkt, in Fleecejacke, Leggins und dicken Socken. Und mit einer guten Decke!

Mir gingen dabei die Kinder nicht aus dem Kopf, die nicht solch einen Luxus haben. Als ich bei der ‚Danke-Party‘ einigen Kindern Schulmaterial überreicht habe, flüsterte mir Suman bei einem Jungen zu, dass dieser außer der dünnen Schulkleidung und ein paar Plastiksandalen nicht ein einziges weiteres Kleidungsstück besitzt. Könnt ihr euch das vorstellen? Ich, ehrlich gesagt, nicht!

Ich habe dann weiter geforscht und dabei erfahren, dass dies leider kein Einzelfall ist. Deshalb habe ich einen Teil eurer Spenden dafür verwendet, diesen Kindern warme Kleidung für den Winter zu kaufen. Ich bin wirklich dankbar, dass mir auch hierbei mein Freund Suman eine großartige Hilfe ist.

Also habe ich mich gestern bei strömenden Regen nochmal auf den Weg in mein Dorf gemacht, um ihm das Geld zu überbringen. Danach ging es mit meinem Freund Tashi in ein College zu einem Gespräch mit dem Prinzipal. Und am Abend durfte ich mich schon über die ersten Shopping-Erfolge freuen!!!

Suman war schon mit dem ersten Jungen einkaufen. Seine Großeltern, bei denen er lebt, haben beide vor Freude und Dankbarkeit geweint und Rupesh braucht wohl noch eine Weile, um überhaupt zu begreifen, dass er nun ein komplettes eigenes Outfit hat. Suman schrieb mir, dass er dies wohl erst lange nachdem die Kamera eingepackt war, realisiert hat.

Schöner kann meine ‚Mission‘ hier in Nepal doch gar nicht zu Ende gehn! Und ohne eure Unterstützung wäre das alles gar nicht möglich gewesen. Ich danke euch von Herzen!!!

Ein Kommentar:

  1. Pingback: Nepal: Zwischen Annapurna und Mount Everest ... - Wikommunity

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.